Teupitzer Höhe steht vor der Sanierung - Quartier mit Wohnhäusern, Nahversorgung, Arztpraxen & Büroflächen entsteht

In Teupitz laufen die Planungen für die Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden in der Teupitzer Höhe. Wohnungen und Gewerbeflächen sollen entstehen. Die ersten Nutzer sollen ab 2025 einziehen.

Für das denkmalgeschützte Ensemble Teupitzer Höhe in Teupitz laufen die Planungen für eine Sanierung der 18 unter Denkmalschutz stehenden Gebäude sowie eine behutsame bauliche Ergänzung des Quartiers. Die entsprechende Entwicklung wird mit der Stadt Teupitz partnerschaftlich abgestimmt, teilte die Wohnpark Teupitzer Höhe GmbH mit.

Aufstellung des B-Planes ist beschlossen

Der Aufstellungsbeschluss des B-Plans wurde bereits gefasst. Bereits saniert sind die nicht zu diesem Vorhaben gehörenden nördlichen und südlichen Bereiche des Ensembles, wobei der nördliche Teil durch eine Klinik medizinisch genutzt wird, während die Gebäude im südlichen Teil Wohnen und Gewerbe dienen. Nun planen die Berliner Immobilien-Experten Matthias Lenhardt und sein Partner Helmut Roling mit ihrer Wohnpark Teupitzer Höhe GmbH die Sanierung und Erweiterung des mittleren Denkmal-Teils

14 Denkmal-Gebäude und 12 neue Häuser

„Wir befinden uns seit dem Jahr 2019 in der konstruktiven Abstimmung mit den Vertretern der Stadt Teupitz. Die aktuelle Planung sieht vor, dass in 14 der Denkmal-Gebäude Wohnungen für Eigennutzer entstehen und in vier eine gewerbliche und soziale Nutzung, etwa Kita, Seniorenheim, Pflegeeinrichtung, Ärzte und Nahversorger, angestrebt wird. Zudem sind Büroflächen geplant“, teilte Mathias Lenhardt mit. Auf dem 15 Hektar großen Areal entstehen dazu weitere 12 neue Wohnhäuser sowie vier Anbauten an den Bestand, so Lenhardt. Zudem soll das Quartier möglichst CO2-neutral energetisch versorgt werden.

Nächste Schritte der Planung

Als nächste Schritte umfasst die Planung den Abschluss eines städtebaulichen Vertrags mit der Stadt Teupitz sowie die Festsetzung des B-Plans. Danach ist die Erneuerung von Infrastruktur und Straßen geplant. Anschließend sollen die Gebäude denkmalgerecht saniert und neu errichtet werden. „Wir rechnen mit einer endgültigen Fertigstellung des Quartiers in 2027, ab 2025 sollen die ersten Nutzer einziehen“, so Mathias Lenhardt.

Teupitzer Höhe als „Landesirren-Anstalt“ 1908 eröffnet

Das Denkmal Teupitzer Höhe ist ursprünglich 1908 nach einer Ausschreibung als „Landesirren-Hauptanstalt“ eröffnet worden. 1050 Menschen hatten damals Platz im „Lazarett“, dazu kamen 150 Plätze in der „Pensionärsanstalt“. Auch während der Zeit des Nationalsozialismus wurden auf dem Areal geistig und körperlich behinderte Menschen interniert, die Anstalt später als Speziallazarett genutzt. 1945 übernahm die Rote Armee das Areal, 1949/50 etablierte die DDR in Teilbereichen eine Nervenklinik. Nach der Wende firmierte die Klinik unter dem Namen „Landesklinik Teupitz“ und wurde seitdem modernisiert und erweitert.

Foto: © Dirk Laessing; Text / Quelle: MAZ Online

  s.sievert     28.10.2022     Baustellen und bauliche Veränderungen   |  Zuletzt geändert am 28.10.2022 um 10:48