Fontanepark mit Seebrücke

 
Alle anzeigen
Root

Der Fontanepark liegt nordwestlich des Stadtzentrums südlich der Kirchstraße, die vom Marktplatz aus in nordwestlicher Richtung zu einer Halbinsel führt.

1928 wurde Fontane anlässlich seines 30. Todestages von der Stadt durch die Namensgebung des Platzes hinter dem Kantorat geehrt – als ‚eigentlicher Entdecker der Schönheiten unseres Sees und unserer Stadt’.

Bei der Sanierung des Platzes 1989 wurde ein von Gerhart Kleinert, dem Vorsitzenden des hiesigen Anglerclubs, geschaffener Gedenkstein mit der Aufschrift ‚Fontane Park’ aufgestellt.

2003 konnte dieser Platz auf Initiative des Bürgermeisters Dr. Kuhl mit Mitteln der Städtebauförderung in Höhe von 165.000 € als überzeugende Kombination von Kinderspiel-, Park- und städtischem Festplatz neu gestaltet werden.

2011 wurde der Park durch die attraktive „Seebrücke“, eingeweiht vom Architekten Vilco Scholz, Bürgermeister Dirk Schierhorn, Klaus Schwidde und André Kuhla vervollständigt. Die auf Stahlpfählen ruhende Stahlkonstruktion ragt ca. 30 m in den See; der Steg hat ein ca. 2,5 m hohes und festes Geländer in verzinktem Stahlgestell und ist mit Holzbohlen belegt. Eine Plattform von ca. 90 m² wird von einer Segel-Imitation überragt, die mittels Stahlseilen verankert ist. Die Brücke konnte mit Fördermitteln errichtet werden, wobei ca. 25 % der Kosten von der Stadt zu tragen waren. Zum Anlegen von Booten wurde an der Gutzmannstraße ein besonderer Steg errichtet. Die „Seebrücke“ ist ein Platz zum besinnlichen Nachdenken, ein Ausblick auf den schönen See und die ihn säumenden Ufer.