Projekt Kohlgarten

Hier findenSie in chronologischer Reihenfolge Inhalte, die das "Projekt Kohlgarten" betreffen:

 

14.7.2017

Information von Herrn Winkelmann:

Im Bereich Kohlgarten 25-62 beginnen am 18.7.2017 die Arbeiten Straßenbau. Diese gehen mit einer Vollsperrung einher. Ein Parkplatz wurde im Bereich der Gabelung eingerichtet. Die Einfahrt befindet sich gegenüber Kohlgarten 102.

Am 18.7.2017 beginnen zeitgleich die Abwasserarbeiten im Bereich Kohlgarten 63-105.

 

2.6.2017

Anwohnerinformation der Firma Jung GmbH

 

8.5.2017

Im öffentlichen Teil der Stadtverordnetenversammlung haben die Stadtverordneten einstimmig beschlossen, mit Beginn der Straßenbaumaßnahme einen Vorab-Bescheid über 80% der voraussichtlichen Kosten zu erlassen.

 

12.4.2017

Einladung zur Informationsveranstaltung Straßenausbau Kohlgarten

 

Die Informationsveranstaltung zum Straßenausbau für die Grundstückseigentümer an der Straße "Kohlgarten" findet am

Montag, den 22.Mai 2017 um 18:00 Uhr

in der Aula der Grundschule Teupitz am See

Lindenstraße 4

15755 Teupitz

statt, zu welcher ich Sie hiermit einlade.

 

Mit freundlichen Grüßen

im Auftrag

Frank Löffler

Bauamtsleiter

 

12.2016

Eine ausführliche Darstellung zum Stand Straßenbauprojekt Kohlgarten:

Straßenbauprojekt Kohlgarten 12.2016 - PDF

 

25.4.2016

Die AG Kohlgarten hat am 25.4.2016 mit Herr Faulhaber als beauftragtem Planer für den Straßenbau Kohlgarten zusammen gesessen und sich die Planung noch einmal erläutern lassen.

 

Zum Stand Zeitplan:

  • Die Medien (EWE, EdIS und Telekom) haben sich noch nicht zurück gemeldet. Sie beabsichtigen im Vorlauf zur Straßenbaumaßnahme die notwendige Umverlegung der Leitungen koordiniert durchzuführen.

Die Abstimmungen zu den Arbeiten sind nach bisherigem Stand für Mitte Mai vorgesehen.

  • Die Baugrunduntersuchung ist erfolgt. Der Untergrund sieht relativ gut aus, aber es sind Torfstriche vorhanden.

Die Baugrunduntersuchung ergab in den oberen Schichtungen gering tragfähige Bodenschichten mit relativ geringem Grundwasserstand (0,7 – 1,3 m).

Es wird ein Bodenaustausch bis ca. 1,7 m Tiefe und eine Dammschüttung mit Geotextilverstärkung (Geogitter mit Geovlies zur Sperrung) erforderlich. Die Arbeiten werden in kurzen Abschnitten (bis ca. 40 – 50 m) ausgeführt.

  • Die Bauweise des Damms ist noch in Abstimmung. Es wird zuerst eine in Geo-Textil eingeschlagene Dammschüttung eingebracht, die um das Setzungsverhalten „abklingen“ zu lassen ca. ein halbes Jahr liegen muss.

 

Zum Straßenbau:

  • Im Bereich der Einfahrt (bis ca. Hausnummer 4) wird die Straße 5,5 m + 2* 10 cm Bordstein ausgebaut. Die Einfahrt von der Bahnhofstraße wird den Verkehrsbedingungen mit Abbiegekurvenbereichen angepasst. Hier werden auch noch Bäume gefällt, um die Sicht in beide Richtungen (Sichtdreiecke) zu verbessern. Dies ist notwendig, da die Bahnhofstraße Landesstraße ist und kein Rückstau bei Abbiegevorgängen erfolgen soll. Bei dieser Breite können auch 2 LKW gleichzeitig ab- bzw. einbiegen.
  • Im Bereich bis zur Gabelung erfolgt der Ausbau auf 5,0 m Breite und in den Bereichen hinter der Gabelung mit 4,5 m Breite, jeweils zuzüglich 10 cm Bordstein auf jeder Seite.
  • Die Bordsteine werden nicht erhöht (oberflächenbündig) gesetzt.
  • Der Ausbau des Straßenkörpers erfolgt mit einer Dicke des frostsicheren Aufbaus von 65 cm. Hier werden Tragschichten eingebaut, die erstens einen homogenen Aufbau bilden und zweitens aufsteigendes  Grundwasser durch Unterbrechung der Kapillarwirkung verhindern (Frostschutzschicht).
  • Auf einer Seite der Straße wird es Entwässerungsmulden geben, die das Regenwasser von der Straße aufnehmen.
  • Mit einigen Grundstücksbesitzern laufen noch Verhandlungen.
  • Wegen des Sumpfgeländes wird ein Sicherungsdamm im Problembereich der S-Kurve (Bereich der Hausnummern 12-13) errichtet.
  • Die Randstreifen der Straße werden farblich abgesetzt. Es entsteht der optische Eindruck von beidseitigen Randstreifen. Dadurch wird erreicht, dass außer bei Gegenverkehr weitestgehend in der Mitte der Straße gefahren wird.

 

Zum Ablauf:

  • Grundstückszufahrten werden zum Schluss errichtet.
  • In der ersten Etappe werden die Medien eingebracht und die Bordanlage auf der Medien-Seite errichtet. Gleichzeitig wird die Straße ausgekoffert und die Tragschichten eingebracht. Dies erfolgt in Abschnitten. Es wird immer Rampen an den Enden geben, sodass die Straße durchfahren werden kann. Zusammen mit den Medien erfolgt die Vorbereitung der Straßenbeleuchtung. Die Laternen selber werden noch nicht gestellt um eventuelle Schäden an den Masten durch Baggerarbeiten zu verhindern.
  • Im Bereich der Schmalstellen wird es zu Einschränkungen in der Befahrbarkeit von einigen Tagen kommen. Hier kann nur gesichert werden, dass Rettungsfahrzeuge passieren können.

 

8.4.2016

Am 8.4.2016 hat sich die AG Kohlgarten von Herrn Löffler (Bauamtsleiter Amt Schenkenländchen) noch einmal detailliert die Berechnung der Anwohnerbeiträge für Abwasser und Straßenbau erläutern lassen.

 

Demnach ergeben sich zwei Rechnungen:

  • Für das Abwasser

Beitragsfähige Fläche * Nutzungsfaktor 1,4 * 2,24 €/m2 = Kosten Abwasser

Der Nutzungsfaktor 1,4 und die 2,24 €/m2 sind in der Abwasser-beitragssatzung fest definiert.

 

  • Für den Straßenbau

Beitragsfähige Fläche * Nutzungsfaktor 1,25 * 7,55 €/m2 = Kosten Straßenbau

Der Nutzungsfaktor 1,25 ist in der Straßenbaubeitragssatzung definiert. Bei den 7,55 € handelt es sich um eine vorläufige Schätzung.

Die Grundstückseinfahrten werden separat dem jeweiligen Grundstückseigentümer in Rechnung gestellt.

 

Die beitragsfähige Fläche ist jeweils die gesamte Grundstücksfläche entsprechend Eintrag im Grundbuch.

 

17.3.2016

 

Am 17.3.2016 fand eine Anwohnerinformationsveranstaltung zu Abwasserentsorgung und zum Straßenbau Kohlgarten statt.

Daran nahmen viele Anwohner des Kohlgartens, die Firma Voigt Ingenieure, der Planer Herr Faulhaber, Frau Ressel und Herr Löffler vom Bauamt, der stellvertretende Bürgermeister und Vorsitzende des Bauausschusses Herr Hecker und der Bürgermeister Herr Schierhorn teil.

 

Frau Engel von der Firma Voigt Ingenieure stellte das Konzept für die Abwasser-Hauptleitung vor. Es wird von einer Bauzeit von 5 Monaten ausgegangen.

Präsentation Voigt-Ingenieure - Abwasserentsorgung

 

Herr Faulhaber als zuständiger Planer erläuterte die Planungen für den Straßenbau.

Im Bereich der Kohlgarteneinfahrt soll diese 5,5 m breit werden, dann bis zur Weggabelung 5,0 m. Die letzten Teilstücke sollen dann 4,5 m breit werden.

 

In etwa im Bereich der Hausnummern 107 – 111 soll es eine Einengung geben, damit die zwei Häuser, die im Straßenfeld stehen, stehen bleiben können.

 

Er stellte folgende Zeitplanung vor:

  • Baumfällungen sind erfolgt
  • Baugrunduntersuchung im Bereich der Kohlgarteneinfahrt laufen
  • Planung für den Damm Kohlgarteneinfahrt im April
  • Ausschreibung Dammarbeiten im Mai
  • Baubeginn Damm im Juni
  • Ca. April Abstimmung der Umverlegung der Medien Strom, Gas, Telefon
  • Ca. Mai/Juni Umverlegung der Medien
  • Ca. Juli Beginn Baumaßnahmen Abwasserleitung
  • Für die Straße soll der Unterbau bis einschließlich einer durch die Anwohner befahrbaren Tragschicht 2016 erfolgen.
  • Straßenpflaster 2017

 

Herr Löffler vom Bauamt stellte die Beiträge für die Abwassererschließung und die geschätzten Beiträge für den Straßenbau vor.

Präsentation Amt Schenkenländchen - Beiträge für die Abwasserbeseitigung sowie den Straßenbau

 

Beim Kohlgarten handelt es sich um eine reine Anliegerstraße, sodass der Anteil der Stadt am Straßenbau laut Straßenbaubeitragssatzung bei 25% liegt und 75% auf die Anwohner umgelegt werden.

2.3.2016 Einladung Informationsveranstaltung 17.3.2016
31.1.2016

Ergänzung zur Information vom 18.1.2016
Da es Unklarheiten in Bezug auf die Information vom 18.1. gab, die an uns herangetragen wurden,  möchten wir Folgendes ergänzen:

  • Eine Sägezahnleitung ist die grundsätzliche Bauweise bei einer Vakuumentsorgungsleitung, egal ob in offener Bauweise oder mit Bohrtechnik.

Das Prinzip kann man sich z.B. unter http://www.flovac.de/index.php?page=13 ansehen. Da der Kohlgarten kein notwendiges Gefälle aufweist, ist eine Gefälle-Leitung nicht möglich. In Teupitz sind aus diesem Grund fast alle Entsorgungsleitungen als Vakuumleitung gebaut worden. Auch die Funktionsweise des Vakuumschachtes, die auf der Straße gebaut werden, kann man sich unter http://www.flovac.de/index.php?page=11 ansehen.

  • Die Kosten für Anschluss und Entsorgung je Kubikmeter sind in der Abwassersatzung für alle Anschlussnehmer im Bereich des Abwasserzweckverbandes festgeschrieben.  Die Bauweise der Abwasserhauptleitung im Kohlgarten ändert daher auch nicht diese Kosten für die Kohlgärtner.
  • Die Sorge des Planungsbüros und des Bauamtes wegen Erdbauhindernissen beruht auf fehlenden Unterlagen für den Untergrund des Kohlgartens und dem Wissen, dass der Kohlgarten einen sehr inhomogenen Untergrund hat.

 

18.1.2016

In der Versammlung des Abwasserzweckverbandes am 18.1.2016 wurde dem Vorschlag des Planungsbüros gefolgt und beschlossen die Vakuum-Leitung im Kohlgarten in offener Bauweise durchzuführen.
Diese Leitung wird sägezahnförmig zwischen den Vakuumschächten verlegt.
Gründe dafür und gegen ein Bohrverfahren sind eine präzisere Verlegung im schwierigen Geländes des Kohlgartens und die Unsicherheit im Kohlgarten auf Erdbauhindernisse zu stoßen.
Die Mehrkosten liegen bei ca. 25 - 30 T€. Diese werden nicht auf die Anwohner umgelegt sondern durch den AZV getragen.
Auf der Basis dieser Entscheidung wird jetzt die Abwasser-Planung vorangetrieben.
Eine Einwohner-Informationsveranstaltung ist für die 9./10. Kalenderwoche, also Anfang März, geplant.

 

01/2016

Vor Weihnachten haben viele ein Schreiben der Planungsfirma Hyder Consulting GmbH bekommen, welches bei Vielen zu Unklarheiten und Missverständnissen führte.
Nach Nachfrage bei Frau Engel (war als Ansprechpartner im Schreiben angegeben) hier ein paar klärende Informationen.

 

- Der Übergabe-/Kontrollschacht sieht beispielhaft so aus:

Anschlussschacht 1Anschlussschacht 2

- Die abgefragte Schachttiefe im Arbeitspapier bezieht sich auf die Höhe der

   Geländeoberkante (GOK) zur Rohrsohle.
- Der genaue Standort auf dem Grundstück wird mit den Eigentümern

   noch abgestimmt, liegt aber immer 1 Meter auf dem Grundstück.

 

 

12/2015

Die vorbereitenden Fäll- und Rodungsarbeiten haben begonnen.

Fäll- und Rodungsarbeiten Kohlgarten 1

 

Fäll- und Rodungsarbeiten Kohlgarten 2

 

29.9.2015

am 14.9.2015 informierte der Bau- und Umwelt-Ausschuss zahlreiche anwesende Kohlgärtner zum Stand der geplanten Abwassererschließung und des Straßenbaus im Kohlgarten:

 

- Da es Abweichungen zwischen dem B-Plan Nr. 6 "Kohlgarten" und dem tatsächlichen Straßenverlauf gibt, werden zuerst Erdarbeiten durchgeführt. Dies betrifft im Wesentlichen die Einfahrt in den Kohlgarten und den Bereich hinter der Gabelung ungefähr gegenüber den Grundstücken 101 -104.


- Es wird zu beiden Themen Einwohnerinformationsveranstaltungen geben, zu denen rechtzeitig eingeladen wird. Auf Anregung der Anwohner sollen die Einladungen an die jeweiligen Heimatadressen gehen, um auch die Wochenendler zu erreichen.


- Die Verlegung der Abwasserleitung soll 2016 abgeschlossen werden. Wie beim Wasseranschluss wird der Anschluss 1 Meter auf das Grundstück gelegt.


- Die Anschlusskosten berechnen sich entsprechend Beitrags-Satzung nach folgendem Schlüssel: Grundstücksgröße * 1,4 (zulässige Baugeschosshöhe laut B-Plan) * 2,24 €. Diese Kosten gelten für alle  Anschlüsse im Bereich des Abwasserzweckverbandes. Sowohl für Alt- als auch für Neuanschlüsse.

 

- Alle Medien sollen vor dem Straßenbau in die Erde verlegt werden. Die Straßenbeleuchtung wird in diesem Zusammenhang neu gebaut.

7.7.2015 Am 25.6.2015 fand die erste Sitzung der Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbandes Teupitzsee in diesem Jahr statt.
Zum Kohlgarten wurde informiert, dass die Planung Abwasseranschluss Kohlgarten abgeschlossen ist.
Weiterhin wurde informiert, dass mit dem Bau im Herbst diesen Jahres begonnen werden soll. Anfang 2016 soll die Maßnahme abgeschlossen werden.
In der Stadtverordnetenversammlung am 6.7. sagte der Bürgermeister in seinem Bericht, dass zeitnah nach dem Abwasseranschluss und der Verlegung aller Medien in die Erde mit dem Straßenbau begonnen werden soll.
9.1.2015

Sehr geehrte Damen und Herren ,

auf der Bauausschussitzung vom 09.01.2015 gab es die Kurzinformation das die Planung zum Abwasseranschluss der Grundstücke im März abgeschlossen wird.
Nach erfolgter Ausschreibung der Leistungen ist mit dem Baubeginn im Mai 2015 zu rechnen. Der voraussichtliche Abschluss wird im Herbst 2015 erwartet.

MfG

AG Kohlgarten

9.11.2014

Sehr geehrte Kohlgärtner,

wir möchten kurz über die Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vom 07. November 2014 informieren. Auf der Tagesordnung standen auch Informationen zum Straßenausbau Kohlgarten.

 

Die Angebote zur Ausschreibung der Planungsleistungen sind eingegangen. 3 Ingenieursbüros gaben

Angebote ab. Die Entscheidung zur Vergabe wird am 1. Dezember zur Sitzung der SVV getroffen.

 

Die Ausschreibung enthielt folgende Positionen / Erläuterungen:

Länge der Straße – 1574 Meter,

Wohnstraße,

Herstellung von 2 Wendehammern an den jeweiligen Enden (vor allem für die Müllabfuhr),

Ausführung in Pflasterbauweise.

Ab Eingang Kohlgarten / Bahnhofstraße Ausbau in einer Länge von 120 m auf 5 Metern Breite (Begegnung PKW – LKW ) , Rest auf 4,75 Metern Breite ( Begegnung PKW – PKW ).

Kein Radweg, kein Fußweg, keine Parkplätze, Parkbuchten, zum Teil Ausweichbuchten,

LED – Beleuchtung,

Oberflächenentwässerung.

 

Für die Pflasterbauweise  gibt es zwei wichtige Gründe:

  1. Arbeiten ach der Straßenfertigstellung, z.B. neue Wasser- oder Stromanschlüsse, lassen sich besser wieder reparieren.
  2. Asphalt hätte zur Folge, dass die im Kohlgarten verlegte Gasleitung umverlegt werden müsste, da Gasleitungen nicht mit Asphalt abgedeckt werden dürfen. Das hätte erhebliche Kosten zur Folge.

 

Die Planung wird in 2014 noch begonnen, Abschluss der Planung soll bis Ende März 2015 erfolgt sein.

Zur Bürgerbeteiligung soll diese dann 4 – 6 Wochen ausgelegt werden. Eine weiterhin rege Bürgerbeteiligung und -information ist vorgesehen und zugesagt.  Auch die AG Kohlgarten soll aktiv mit einbezogen werden.

 

Ob bereits in 2015 mit dem Bau begonnen wird, hängt davon ab, ob der Stadt Teupitz Haushaltsmitteln in 2015 zur Verfügung stehen.

 

Die bisher veranschlagte Kostenschätzung des Amtes Schenkenländchen beläuft sich auf ca. 555.000 Euro + ca. 82.500 Euro Beleuchtung.

Für die Planungsleistungen incl. Vorplanung werden 54.000 Euro veranschlagt. Diese Werte beruhen auf Erfahrungswerten des Bauamtes aus anderen Straßenbauten im Amtsbereich.     

 

Ihre AG Kohlgarten

24.2.2014

Auf der Stadtverordnetenversammlung wurde der Haushaltsplan für das Jahr 2014 verabschiedet.

Der Straßenbau Kohlgarten wurde in diesem Plan auf das Jahr 2015 verschoben.

 

28.1.2014

Am 28.1.2014 hat die AG Kohlgarten folgende Mail an Frau Löser und Herrn Hecker gesandt. Diese wurde von Beiden positiv beantwortet.

***************************************************************

Sehr geehrte Frau Löser, sehr geehrter Herr Hecker,

die AG Kohlgarten möchte sich heute mit einigen Vorschlägen und Fragen zur weiteren Vorgehensweise "Straßenbau Kohlgarten" an Sie wenden.
Wir würden gerne mit Ihnen und dem zu beauftragenden Planer gleich zu Beginn der Planungsphase eine Begehung des Kohlgartens vorschlagen, wo wir unsere Kenntnisse der Gegebenheiten und unsere Vorschläge direkt erläutern und mit Ihnen diskutieren können.
Es gibt bereits auch einige klare Vorstellungen zur neuen Straße Kohlgarten. So halten wir einen Bürgersteig nicht für notwendig. Es besteht sicherlich Einigkeit auch mit Ihnen, dass zuerst das Abwassersystem eingebracht werden muss. Aber auch eine neue Straßenbeleuchtung ist sicherlich außerhalb jeder Diskussion. Wir möchten, dass die Telefonfreileitungen (ab Weggabelung) unter der Erde verschwinden.
Unklar ist uns warum von den zwei Stichwegen nur einer in die Straßenplanung als Kategorie C aufgenommen wurde und der andere nicht.
Wichtig ist uns aber auch das Thema Verkehrssicherheit und Verkehrsberuhigung. Hier gibt es Ideen, wie z.B. Zone 30 und/oder Spielstraßen. Die "S-Kurve" im Bereich der Hausnummer 13 (Flurstück 287) sollte unbedingt entschärft werden, da sie aus unserer Sicht ein erhöhtes Verkehrsrisiko darstellt.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Kraus
im Auftrag der AG Kohlgarten

***************************************************************

9.1.2014

Der B-Plan Nr. 6 "Kohlgarten" ist rechtsgültig beschlossen und im 1. Amtsblatt 2014 veröffentlicht.

 

25.11.2013

Auf der SVV am 25.11.2013 erfolgte entgegen der veröffentlichten Tagesordnung keine Vergabe der Planung für den Straßenbau Kohlgarten.
Herr Fischer vom Bauamt erläuterte dazu, dass man sich doch entschieden hat weitere Angebote einzuholen um sicherzustellen, dass man das beste Angebot hat.

 

18.10.2013

Sitzung Bauausschusses am 18.10.2013

Mitschrift der AG Kohlgarten 18.10.2013

Grafik Straßenbau Kohlgarten 18.10.2013

Variantenvergleich Straßenbau Kohlgarten 18.10.2013

 

Oktober 2013

 

Im Kohlgarten bildet sich eine Arbeitsgruppe aus Festbewohnern, zukünftigen Festbewohnern und Wochenendbewohnern um die Kohlgärtner aktiv zu vertreten.

AG Kohlgärtner - Erstes Anschreiben am 13.10.13

 

4.10.2013 

 

Auf Initiative mehrerer Kohlgärtner findet in der Aula der Teupitzer Schule eine Gesprächsrunde mit Stadtverordneten und Bürgermeister statt.

Einladung Gesprächsrunde am 4.10.2013

 

5.8.2013 

 

Die Stadtverordnetenversammlung Teupitz beschließt den Bebauungsplan 6 "Kohlgarten"