1. Kreativmarkt Teupitz 2012 (19.08.2012)

Zum ersten Mal fand am Sonntag, den 19. August ein
Kreativmarkt in Teupitz statt. Geboren wurde dieses
bisher im Schenkenländchen nicht bekannte Kind von
den „Künstlern der losen Künstlervereinigung des Schenkenländchens“.
Am heißesten Tag des Jahres stellten
23 Künstler und kreative Bürger ihre Werke und kunsthandwerklichen
Arbeiten aus. Sie kamen aus fast allen
Gemeinden. Zu sehen waren facettenreiche Malereien in
verschiedenen Maltechniken, Fotografien, Fliesenmalerei,
Töpferarbeiten, Lederarbeiten, kunsthandwerkliche
Arbeiten, wie z.B. Häkelfiguren, Strickarbeiten, Lederarbeiten,
Arbeiten mit Naturmaterialien, bemalte Steine,
Miniaturmalerei, Karikaturen, Fotoalbengestaltung u.u.
Auch die Kinder wurden nicht enttäuscht. Sie konnten an
verschiedenen Ständen ihre Fähigkeiten testen, so z.B.
bei den beiden „Kräuterfeen“ aus Märkisch Buchholz mit
selbst gefüllten Kräutersäckchen.
Dank gilt auch in diesem Zusammenhang den Künstlern
und Helfern, die die Werbe-Ikonen (Malerpuppe, Tafel,
Spruchband) mit Fantasie und handwerklichem Geschick
hergestellt und aufgestellt haben. Trotz Hitze wurde
die Versorgung der Standbetreiber mit einer Soljanka
dankbar angenommen. Die bisherige positive Resonanz
gibt uns schon heute den Antrieb für eine erneute Ausrichtung
des Kreativmarktes im nächsten Jahr.
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Schenkenländchens
wurde neben diesem Kreativmarkt auch ein
Fotowettbewerb ausgeschrieben mit dem Motto „Mein
Schenkenländchen – Wo wir uns wohl fühlen“. 14 Bewerber
mit jeweils 3 Fotografien traten zum Wettstreit
an. Eine Jury hatte die nicht leichte Aufgabe, aus den
interessanten Motiven die Preisträger zu ermitteln. Alle
eingesendeten Fotografien waren auf dem Kreativmarkt
ausgestellt und wurden mit großem Interesse
von den Besuchern begutachtet. Die öffentliche Auszeichnung
mit Überreichung einer Urkunde und der
Festschrift des Amtes erfolgte am 29. August anlässlich
der Festveranstaltung zum 20-jährigen Jubiläum des
Schenkenländchens. Sieger wurden in der Reihenfolge
Reinhard Baer (Teurow), André Lütke (Groß Köris), Michael
Loroch (Teupitz), Helmuth Griebel (Groß Köris) und
ein Ehrenpreis ging an Gisela Fahr (Teupitz).


Barbara Löwe

[alle Schnappschüsse anzeigen]